Vertragswidrige Privatnutzung des Dienstwagens

Geschrieben von Redaktion am in Lohnabrechnung und Gehalt

Nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs vom 23.01.2008 liegt eine verdeckte Gewinnausschüttung vor, wenn ein Gesellschafter-Geschäftsführer den Dienstwagen für private Zwecke nutzt, obwohl er nach dem Anstellungsvertag dazu nicht berechtigt war. Im Urteilsfall konnte der betreffende Gesellschafter-Geschäftsführer nicht darlegen, dass er die Vertragsvereinbarung auch tatsächlich eingehalten hatte (z. B. durch Vorlage eines Fahrtenbuchs). Im vorliegenden Fall wurde letztlich nicht nur die 1 %-Methode zur Anwendung gebracht, sondern nach Fremdvergleichsgrundsätzen mit dem höheren gemeinen Wert zuzüglich eines angemessenen Gewinnaufschlags der Vorteil bemessen.

Schlagworte:  , ,

Finanzartikel wurde bisher 1.893 mal gelesen

VN:F [1.9.22_1171]
War der Finanzartikel empfehlenswert?
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Werde Fachautor im Finanzblog und schreibe deine eigenen Finanzartikel zu Themen wie Steuern, Wirtschaft oder Versicherungen. Dazu wird nur ein einmaliger kostenpflichtiger Account benötigt.