Finanzartikel mit Schlagwort: ‘Vorsorgeaufwendungen’

Sonderausgaben im Ausland tätiger Arbeitnehmer

Geschrieben von Redaktion am in Steuern und Finanzen

Das BMF hat mit Schreiben vom 11.12.2017 den Sonderausgabenabzug für Sozialversicherungsbeiträge im Ausland tätiger und in Deutschland wohnender Arbeitnehmer geregelt. Gem. gesetzlicher Regelung kommt ein Sonderausgabenabzug nur in Betracht, wenn diese nicht in unmittelbarem wirtschaftlichen Zusammenhang mit steuerfreien Einnahmen stehen. Hintergrund des Schreibens ist das EuGH-Urteil „Bechtel“. Demnach sind entgegen § 10 Abs, 2 Satz 1 Nr. 1 EStG Vorsorgeaufwendungen nach § 10 Abs. 1 Nr.2, 3 und 3 a EStG als Sonderausgaben zu berücksichtigen, wenn die Voraussetzungen vorliegen, die im genannten BMF Schreiben aufgeführt sind. Dies ist auch noch alle offenen Fälle anzuwenden.
 

Vorsorgeaufwendungen bei beschränkt Steuerpflichtigen

Geschrieben von Redaktion am in Steuern und Finanzen

Das FG Köln hat dem EuGH dahingehend die Frage vorgelegt, ob die Abzugsbeschränkung von Vorsorgeaufwendungen bei beschränkt Steuerpflichtigen europarechtswidrig ist (Pressemitteilung vom 01.09.2017 zum Urteil vom 03.08.2017 – 15 K 950/13). Im Urteilsfall unterlag der in Belgien ansässige Kläger mit über der Hälfte seiner Einkünfte in Deutschland der deutschen beschränkten Einkommensteuerpflicht. Das Finanzamt versagte den Abzug der Beiträge an ein Versorgungswerk und eine deutsche private Rentenversicherung. Auch in Belgien war ein steuermindernder Abzug im Ergebnis ebenfalls nicht möglich. Grds. hält das Finanzgericht die Entscheidung nach deutschem Recht für zutreffend. Aber es hat europa-rechtliche Bedenken gegen die deutsche Rechtslage.
 

Vorsorgeaufwendungen

Geschrieben von Redaktion am in Steuern und Finanzen

Hinsichtlich der Aufteilung eines einheitlichen Sozialversicherungsbeitrages (Globalbeitrag) bei Vorsorgeaufwendungen ab 2017 hat das BMF ein Schreiben erlassen (koordinierter Ländererlass) vom 22.08.2016. Darin wird geregelt, dass bei der Ermittlung der steuerlich berücksichtigungsfähigen Vorsorgeaufwendungen eine staatenbezogene Aufteilung erfolgt. Für das Kalenderjahr 2017 ist diese entsprechende Aufteilung auch bei der Ausstellung von Lohnsteuerbescheinigungen und Besonderen Lohnsteuerbescheinigungen durch den Arbeitgeber vorzunehmen. Sofern Globalbeiträge an Sozialversicherungsträger außerhalb Europas geleistet wurden, sind diese nach den Umständen des Einzelfalles aufzuteilen. Das vollständige Schreiben, sowie ein Anwendungsbeispiel finden Sie auf der Homepage des BMF.
 

Vorläufige Steuerfestsetzung – Vorsorgeaufwendungen

Geschrieben von Redaktion am in Steuern und Finanzen

Mit BMF-Schreiben vom 17.08.2015 wurde neu in den „Vorläufigkeitskatalog“ unter denen Festsetzungen der Einkommensteuer vorläufig vorzunehmen sind, die beschränkte Abziehbarkeit von Vorsorgeaufwendungen i.S.d. § 10 Abs. 1 Nr. Einkommensteuergesetz (§ 10 Abs. 3 EStG) aufgenommen. Und zwar gilt dies für Veranlagungszeiträume ab 2010. Grund hierfür ist ein anhängiges Musterverfahren, in dem es darum geht, ob Pflichtbeiträge zum Beispiel zur Arbeitslosenversicherung steuerlich besser berücksichtigt werden müssen. Diese sonstigen Vorsorgeaufwendungen können häufig nur in geringem Umfang oder gar nicht mehr abgezogen werden.