Finanzartikel mit Schlagwort: ‘Türkei’

Kindergeld für Kinder in der Türkei

Geschrieben von Redaktion am in Steuern und Finanzen

Mit zwei Urteilen vom 02.06.2017 hat das FG Schleswig-Holstein (Az. 4 K 138/16 und 4 K 1/17) entschieden, dass ein deutscher Staatsangehöriger keinen Anspruch auf Kindergeld hat, wenn die Kinder langfristig in der Türkei leben. Im Streitfall war der Kläger türkischer Abstammung, seit einigen Jahren deutscher Staatsbürger und im Inland unbeschränkt steuer-pflichtig. Für seine Kinder erhielt er Kindergeld. Im Streitjahr äußerte sich der Kläger, dass er bzw. seine Kinder in die Türkei auswandern würden, er selbst blieb jedoch im Inland. Es konnte aber nicht mehr festgestellt werden, ob auch die Kinder noch ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hatten. Es wurde festgestellt, dass kein Anspruch auf Kindergeld besteht, u.a. war nicht hinreichend belegt, dass die Kinder im Streitzeitraum einen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in einem der in § 63 EStG benannten Staaten hatten, wozu die Türkei nicht gehört.
 

Unterhaltsleistungen in die Türkei

Geschrieben von Redaktion am in Steuern und Finanzen

Nach der Verfügung des Bayerischen Landesamtes für Steuern vom 05.11.2010 ist bei der Berücksichtigung von Unterhaltsleistungen an Angehörige in die Türkei zu beachten, dass eine neue zweisprachige deutsch-türkische Unterhaltserklärung beim BMF im Formular-Management-System eingestellt wurde. Die Botschaft der Republik Türkei hatte dem auswärtigen Amt mitgeteilt, dass die vorgesehene Bestätigung der Meldedaten durch die Meldebehörden nicht erfolgen könne. Die Meldebehörden seien nicht befugt, die Unterhaltserklärungen zu bestätigen und die Bestätigung ginge über standesamtliche Angaben hinaus. Wie bisher soll deshalb eine Bestätigung des Verwaltungsbezirkspräsidenten (Vali) in den Provinzen und dem Landrat (Kaymakam) in Kreisen zugelassen werden.