Finanzartikel mit Schlagwort: ‘Steuererklärungen’

Abgabefrist der Steuererklärungen 2017

Geschrieben von Redaktion am in Steuern und Finanzen

Die Abgabe der Steuererklärungen für den Zeitraum 2017 muss bis zum 31.05.2018 erfolgen. Die Finanzverwaltung teilt außerdem mit, dass Fristverlängerungen bis zum 31.12.2018 allgemein für Steuerpflichtige erteilt gilt, die steuerlich beraten werden.

Für Land- und Forstwirte gelten jeweils verlängerte Abgabefristen um zwei Monate. Das Finanzamt ist jederzeit in der Lage, Vorabanforderungen vorzunehmen (z.B bei hohen Nachzahlungsbeträgen).
 

Abgabefrist für Steuererklärungen

Geschrieben von Redaktion am in Steuern und Finanzen

Die obersten Finanzbehörden der Länder haben zu den Steuererklärungsfristen für das Kalenderjahr 2009 Stellung genommen. Hierbei wurde hingewiesen, dass die Abgabefrist für Steuererklärungen grundsätzlich zum 31. Mai 2010 endet. Sofern die Steuererklärungen durch steuerberatende Berufe erstellt werden, verlängert sich diese Frist auf den 31.12.2010. Es bleibt den Finanzämtern vorbehalten, Erklärungen mit angemessener Frist für einen Zeitpunkt vor Ablauf der allgemein verlängerten Frist anzufordern. Dies wird insbesondere der Fall sein, wenn bereits für abgelaufene Kalenderjahre verspätet eingereicht wurde oder hohe Abschlusszahlungen zu erwarten sind. Zu beachten ist, dass weitere Fristverlängerungsanträge wie schon im Vorjahr, die bis zum 28. Februar 2011 laufen sollen, grundsätzlich nur aufgrund Einzelanträge erfolgen. Diese müssen in besonderer Form und im Einzelnen begründet werden.
 

Regelung des Ehegatten-Splitting bleibt bestehen

Geschrieben von Redaktion am in Steuern und Finanzen

Die Bundesregierung hat mitgeteilt, dass derzeit keine Reformierung des sog. Ehegatten-Splitting erfolgen wird. Die Diskussion wurde durch die Familienministerin Ursula von der Leyen ausgelöst, die ankündigte, dass das Ehegatten-Splitting zum Familien-Splitting weiterentwickelt werden soll. Ziel sollte es sein, Familien mit Kindern steuerlich besser zu stellen als Familien ohne Kinder. Das Ehegatten-Splitting bleibt deshalb in seiner jetzigen Form und Anwendung bestehen.
 

Großeltern beim Elterngeld begünstigt

Geschrieben von Redaktion am in Steuern und Finanzen

Seit dem 1. Januar 2007 gibt es die Neuregelung von Elterngeld anstatt Erziehungsgeld (max. 300 Euro mtl.). Nun werden auch Großeltern begünstigt und können Elterngeld bis max. 1.800 Euro beantragen. Nun wird die Bezugsberechtigung entsprechend reformiert und auch die Elternzeit für Großeltern eingeführt. Das Konzept als echte Arbeitslohnersatzleistung (67% vom Nettolohn) bleibt unverändert erhalten. Das zunächst steuerfrei ausgezahlte Elterngeld (max. 12 + 2 Monate) wird allerdings durch den Progressionsvorbehalt (§ 32b EStG) in der persönlichen Steuererklärung einbezogen und erhöht so den Steuersatz. Anspruchsberechtigung haben nur Eltern / Großeltern deren Kinder nach dem 1.1.2007 geboren wurden.