Finanzartikel mit Schlagwort: ‘steuerentlastung 2010’

Bundesrat billigt das Steuerpaket der Bundesregierung

Geschrieben von Redaktion am in Finanznews und Steuerinfos

Der Bundesrat hat am 18.12.2009 das umstrittene Wachstumsbeschleunigungsgesetz gebilligt. Das rund 8,5 Milliarden schwere Paket sieht Steuerentlastungen für Familien, Unternehmen, Erben und Hoteliers vor. Alle sieben schwarz-gelb regierten Bundesländer votieren für das Gesetz. Bis zuletzt war die Zustimmung angesichts der geäußerten Bedenken wegen erheblicher Steuereinbußen unsicher. Das Gesetz tritt nun planmäßig zum 01.01.2010 in Kraft. Es beinhaltet Entlastungen in der Erbschafts- und der Unternehmenssteuer. Außerdem werden das Kindergeld um 20 EUR je Kind und der Kinderfreibetrag auf 3.504 EUR bzw. 7.008 EUR je Kind erhöht. Der Umsatzsteuersatz auf Hotelübernachtungen sinkt von 19 % auf 7 %. Die Ermäßigung umfasst nur die Beherbergung nicht eventuelle Restaurationsleistungen.
 

Erhöhung des Grundfreibetrages ab 2010

Geschrieben von Redaktion am in Finanznews und Steuerinfos

Geringfügige Änderungen und Steuerentlastungen im Einkommensteuertarif bewirkt das „Konjunkturpaket II“. So wird ab 2010 der Grundfreibetrag der Einkommensteuer von bisher 7.834 Euro auf 8.004 Euro erhöht. Bei Ehegatten die eine Zusammenveranlagung zur Einkommensteuer wählen erhöht sich der Grundfreibetrag auf 16.008 Euro. Weiterhin wird der Eingangsteuersatz (Grenze knapp oberhalb des Grundfreibetrages) von bisher 15% auf 14% gesenkt. Desweiteren werden die Tarifzonen der Steuerprogression um jeweils 330 Euro heraufgesetzt. Die Progressionszone I ( 8005 € – 13.469 € ) entspricht einem Steuersatz von 14% bis 24%!, die Progressionszone II ( 13.470 € – 52.881 € ) entspricht einem Steuersatz von 24% bis 42%. Die Proportionalzone ( 52.882 € – 250.730 € ) wird mit dem Steuersatz von 42% angesetzt. Die sogenannte „Reichensteuer“ ab einem Einkommen größer als 250.730 € wird mit 45% steuerlich belastet.