Finanzartikel mit Schlagwort: ‘Sportwetten’

Leistungsort: Vermittlung von Sportwetten

Geschrieben von Redaktion am in Bilanz - Finanzbuchhaltung

Die Klägerin betreibt in Deutschland Wettannahmestellen und Wettbüros, in denen sie auch Sportwetten vermittelte. Hierfür stand die Klägerin in Geschäftsbeziehungen mit einer belgischen Gesellschaft. Die Umsatzerlöse für die Vermittlung von Sportwetten wurden als nicht steuerbare Umsätze erklärt. Es wurden Verträge für die Vermittlung vorgelegt, die fixe oder auch prozentuale Provisionen vereinbarten. Über eine Auskunft bei der belgischen Finanzbehörde erfuhr das deutsche Finanzamt, dass die belgische Gesellschaft weder eine Glücksspiellizenz hatte noch Lotteriesteuer zahlte. Die eigentliche Tätigkeit wurde nach den weiteren Ermittlungen nur in Deutschland ausgeübt. Die Klägerin konnte nicht nachweisen, dass sie ihre Vermittlungsleistungen im Ausland erbracht hat, weshalb auch das zuständige Finanzgericht die vermittelten Sportwetten der deutschen Umsatzsteuer unterworfen hat. Gegen das Urteil wurde Nichtzulassungsbeschwerde eingelegt.
 

Sportwetten werden steuerpflichtig

Geschrieben von Redaktion am in Steuern und Finanzen

Bisher wurden von der Steuerpflicht nur Wetten erfasst, die im Inland veranstaltet werden. Nach der geplanten Neuregelung der Bundesregierung sollen Wetten auch dann besteuert werden, wenn der Spieler bei Abschluss des Wettvertrages, zum Beispiel über Internet bei einem ausländischen Anbieter, seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat. Die Steuer für Pferdewetten soll dabei von 16,66 auf 5 Prozent gesenkt werden. Für Lotterien gilt weiterhin der Satz von 16,66 Prozent.