Finanzartikel mit Schlagwort: ‘Pflegeheim’

Haushaltsersparnis Pflegeheim

Geschrieben von Redaktion am in Finanznews und Steuerinfos

Der BFH hat sich mit einer Pressemitteilung vom 06.12.2017 zu seinem Urteil vom 04.10.2017 (Az. VI R 22/16) geäußert. Es ging um die Alten- und Pflegeheimunterbringung von Ehegatten und zwar im speziellen um die Kürzung der Haushaltsersparnis für beide Ehegatten. Steuerpflichtige können die Aufwendungen für die krankheitsbedingte Unterbringung in einem Alten- und Pflegeheim nach Kürzung um eine Haushaltsersparnis als außergewöhnliche Belastungen geltend machen. Wenn beide Ehegatten krankheitsbedingt in einem solchen Heim untergebracht sind, ist für jeden der Ehegatten eine Haushaltsersparnis anzusetzen, gem. dem o.g. Urteil des BFH. U.a. führte der BFH als Begründung auf, dass beide Ehegatten durch Aufgabe des gemeinsamen Haushalts um dessen Fixkosten entlastet werden.
 

Unterbringung im Pflegeheim

Geschrieben von Redaktion am in Steuern und Finanzen

Das FG Köln hat mit Urteil vom 26.01.2017 einen Leitsatz aufgestellt, was die Kosten für die Unterbringung in einem Pflegeheim als außergewöhnliche Belastung betrifft. Dahingehend fallen alle Aufwendungen für die krankheitsbedingte Unterbringung von Angehörigen in einem Altenpflegeheim unter § 33 EStG, dagegen die Aufwendungen für deren altersbedingte Unterbringung unter § 33 a Abs. 1 EStG. Ein Wahlrecht besteht nicht. Wenn die eigenen Einkünfte und Bezüge der pflegebedürftigen, heimuntergebrachten Person, die diese für ihren Unterhalt einsetzt, sowohl über dem Regelsatz des SGB XII als auch über 8.004 Euro sind, dann ist bei Anwendung des § 33 EStG eine Haushaltsersparnis nicht zu berücksichtigen.