Finanzartikel mit Schlagwort: ‘Kaufpreisaufteilung’

Kaufpreisaufteilung bebautes Grundstück

Geschrieben von Redaktion am in Bilanz - Finanzbuchhaltung

In der Praxis ist es häufig erforderlich, dass der Gesamtkaufpreis für ein bebautes Grundstück auf das Gebäude, welches der Abnutzung unterliegt, sowie den nicht abnutzbaren Grund und Boden aufzuteilen ist, um die Bemessungsgrundlage für die AfA zu ermitteln. Denn gem. Rechtsprechung ist ein Gesamtkaufpreis für ein bebautes Grundstück nicht nach der sog. Restwertmethode aufzuteilen. Durch die obersten Finanzbehörden von Bund und Ländern wurde eine Arbeitshilfe als xls-Datei zur Verfügung gestellt, mittels der eine Kaufpreisaufteilung selbst vorgenommen werden kann bzw. eine Plausibilitätsprüfung durchgeführt werden kann; BMF Mitteilung vom 16.02.2016.
 

Vertragliche Kaufpreisaufteilung

Geschrieben von Redaktion am in Finanznews und Steuerinfos

Der Berechnung der Absetzung für Abnutzung auf das Gebäude ist eine vertragliche Kaufpreisaufteilung von Grundstück und Gebäude zu Grunde zu legen und zwar dann, wenn diese nicht nur zum Schein getroffen wurde und keinen Gestaltungsmissbrauch darstellt. Weiterhin darf das Finanzgericht auf der Grundlage einer Gesamtwürdigung der das Grundstück und das Gebäude betreffenden Einzelumstände nicht zum Ergebnis gelangen, dass die vertragliche Kaufpreisaufteilung die realen Wertverhältnisse grundsätzlich verfehlt und wirtschaftlich nicht haltbar erscheint. BFH Urteil vom 16.09.2015, IX R 12/14