Finanzartikel mit Schlagwort: ‘getränke’

Umsatzsteuer für Essen mit Getränk

Geschrieben von Redaktion am in Umsatzsteuer - Vorschriften

Nach einem Urteil des BFH ist der Kaufpreis für ein Sparmenü, in dem auch ein Getränk enthalten ist, nach Maßgabe der Einzelverkaufspreise in eine Lieferung zu 19 % (Getränk) und in eine Lieferung zu 7 % (Essen) aufzuteilen. Auch nach Auffassung des EuGH soll dies die einfachstmögliche Berechnungs- oder Bewertungsmethode sein. Die Bemessungsgrundlage des Getränks wird im Verhältnis der Marktpreise ermittelt. Dies ist der Einzelverkaufspreis für das Getränk dividiert durch die Summe des Einzelverkaufspreises mal Menüpreis. Der so ermittelte Wert ist ein Bruttowert. Die Umsatzsteuer ist mit 19 % für das Getränk herauszurechnen. Nur in Ausnahmefällen kann auch das Getränk ermäßigt besteuert sein. Die Anlage zu § 12 des UStG führt hier Wasser, Milch oder Milchmixgetränke mit 75 % Milchanteil auf.
 

Speise- und Getränkeabgaben (Umsatzsteuer)

Geschrieben von Redaktion am in Umsatzsteuer - Vorschriften

Ob die Abgabe von fertig zubereiteten Speisen und Getränken umsatzsteuerlich als Lieferung oder sonstige Leistung eingeordnet wird, fällt je nachdem ermäßigte Umsatzsteuer (7%) oder normale Umsatzsteuer (19%) an. Nach dem BMF-Schreiben vom 16.10.2008 liegt eine sonstige Leistung nach UST-Regelsatz mit derzeit 19% USt vor, wenn das Dienstleistungselement der Speisenabgabe qualitativ mehr ausmacht als die Lieferung. Sofern hierbei Dienstleistungen erbracht werden, die nicht notwendig mit der Vermarktung in Zusammenhang stehen, ist der ermäßigte Steuersatz mit 7% USt nicht anwendbar. Zu den Dienstleistungselementen gehören u.a. das Zurverfügungstellen von Tischen, Stühlen, Geschirr und Besteck sowie das Servieren oder Reinigen im engen Zusammenhang mit der erbringenden Leistung.