Finanzartikel mit Schlagwort: ‘firmenwagen’

Betriebsausgaben mit versteuertem Firmenwagen

Geschrieben von Redaktion am in Steuern und Finanzen

Der BFH hatte eine Entscheidung zum Betriebsausgabenabzug bei den Einkünften aus selbständiger Tätigkeit hinsichtlich der Pkw-Aufwendungen zu treffen. Der auch selbständig tätige Unternehmensberater nutzte den im Arbeitsverhältnis überlassenen Firmenwagen auch für die selbständige Tätigkeit. Der Firmenwagen wurde hinsichtlich der privaten Nutzung mit der 1-Prozent-Methode als Arbeitslohn versteuert. Der Arbeitgeber hatte sämtliche Aufwendungen getragen. Der Unternehmensberater setzte die versteuerte
 

Geldwerter Vorteil beim Firmenwagen

Geschrieben von Redaktion am in Bilanz - Finanzbuchhaltung

Der BFH hat den Fall entschieden, in dem der Arbeitnehmer vom Arbeitgeber einen Firmenwagen überlassen bekommt, der geleast wurde. Fraglich war das Einbeziehen der Leasingsonderzahlung, da ein Fahrtenbuch geführt wurde und die tatsächlichen Kosten für die Berechnung des geldwerten Vorteils herangezogen wurden. Das Finanzamt war der Auffassung, dass die Leasingsonderzahlung in voller Höhe den Gesamtkosten zuzurechnen seien, obwohl in der Gewinnermittlung eine Verteilung erfolgte. Das Finanzgericht entschied demgegenüber,
 

Ökologische Besteuerung von Dienstwagen

Geschrieben von Redaktion am in Finanznews und Steuerinfos

Im Deutschen Bundestag wird derzeit die Besteuerung von privatgenutzten Dienst- und Firmenwagen anhand ökologischer Kriterien diskutiert. So soll der Anteil der steuerlich geltend zu machenden Abschreibungen von Firmenwagen mit steigendem Ausstoß von Kohlendioxid verringert werden. Die Besteuerung der Privatnutzung soll dagegen bei steigendem Kohlendioxidausstoß erhöht werden. Berufs- und Wirtschaftsverbände sehen dieser Neuregelung sehr skeptisch entgegen. So wird z. B. die Fahrt Wohnung-Arbeitsstätte mit der privaten Nutzung höher versteuert. Auch das oft unterstellte Dienstwagenprivileg sei nicht zutreffend, denn bei einem Arbeitnehmer ist die zur Verfügung gestellte Firmenwagennutzung ein Lohnbestandteil. Gefordert wird ein anderweitiger Ausgleich: Der Ansatz der sog. 1 %-Regelung ohne weitere Abschläge sollte überdacht werden.
 

Firmenwagen für weitere Einkünfte genutzt

Geschrieben von Redaktion am in Lohnabrechnung und Gehalt

Nutzt ein Unternehmer sein betriebliches Fahrzeug auch zur Erzielung von Überschusseinkünften, ist die außerbetriebliche Nutzung nicht durch die Besteuerung der Nutzungsentnahme nach der 1 %-Methode abgegolten. Durch Hinzurechnung einer weiteren Nutzungsentnahme, die nach den tatsächlichen Selbstkosten zu bemessen ist, wird dieser Vorteil ab 2007 erfasst. Ob analog zu verfahren ist, wenn ein Arbeitnehmer einen vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten Dienstwagen für mehrere Dienstverhältnisse einsetzt, wird derzeit in einem laufenden Verfahren überprüft.