Finanzartikel mit Schlagwort: ‘Herstellungskosten’

Abbruchkosten als Herstellungskosten

Geschrieben von Redaktion am in Steuern und Finanzen

Das FG Düsseldorf hat zu der Frage entschieden, ob der Restwert von abgerissenen Gebäuden und die dabei angefallenen Abbruchkosten als sofort abziehbarer Aufwand behandelt werden oder ob es sich um Herstellungskosten für die neu errichteten Gebäude handelt. Im Urteilsfall bestand durch die Klägerin bereits die Absicht, die bestehenden Gebäude abzureißen und zwei neue Gebäude zu errichten. Sie machte Absetzungen für außergewöhnliche Abnutzungen und die Abbruchkosten als sofort abziehbare Betriebsausgabe geltend. Das Finanzamt folgte dem nicht. Die Restbuchwerte der abgebrochenen Gebäude und die Abbruchkosten wurden als Herstellungskosten der neuen Gebäude durch das Finanzamt behandelt. Die dagegen eingelegte Klage hatte keinen Erfolg, das FG Düsseldorf folgte den Ausführungen des Finanzamtes. Revision wurde nicht zugelassen, da die Rechtsfrage bereits durch die Rechtsprechung des BFH geklärt ist.
 

Nachträgliche Herstellungskosten / Erhaltungsaufwand

Geschrieben von Redaktion am in Steuern und Finanzen

Der BFH hat am 14.08.2013 sein Urteil vom 15.05.2013 veröffentlicht, wobei nachträgliche Herstellungskosten bei Vergrößerung der Flächen grundsätzlich vorliegen. Neben Anbau und Aufstockung führt auch die Vergrößerung der nutzbaren Fläche zu nachträglichen Herstellungskosten. Im Urteilsfall wurde zwar nur geringfügig vergrößert (Satteldach statt Flachdach), trotzdem wurde kein Erhaltungsaufwand zum Sofortabzug zugelassen. Auf die tatsächliche Nutzung kommt es nicht an. Auch auf den etwa noch erforderlichen finanziellen Aufwand für eine Fertigstellung für Wohnungszwecke kann keine Rücksicht genommen werden. Zum Begriff der nutzbaren Fläche gehört nicht nur die reine Wohnfläche eines Gebäudes, sondern auch Zubehörräume. Durch den Dachumbau ist es im Streitfall zu einer Erweiterung des Gebäudes gekommen.