Finanzartikel mit Schlagwort: ‘elena’

Nachbesserungen bei ELENA

Geschrieben von Redaktion am in Lohnabrechnung und Gehalt

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat auf die Kritik von Datenschützern am neuen Verfahren des elektronischen Entgeltnachweises reagiert und Verbesserungen angekündigt. So sollen Streikzeiten nicht mehr gemeldet werden. Daneben soll der ELENA-Beirat, dem auch die Bundesbeauftragten für Datenschutz und Arbeitnehmervertreter angehören, zeitnah alle zu erhebenden Daten auf ihre Notwendigkeit hin überprüfen. Außerdem sollen Arbeitnehmervertreter ein im Sozialgesetzbuch verankertes Anhörungsrecht erhalten, wenn über den Inhalt der zu erhebenden Daten entschieden wird.
 

ELENA ist auf den Weg gebracht

Geschrieben von Redaktion am in Lohnabrechnung und Gehalt

Das Bundeskabinett hat zwischenzeitlich das Verfahren des elektronischen Entgeltnachweises (ELENA-Verfahrensgesetz) beschlossen. Damit wird durch die Umstellung auf ein elektronisches Verfahren die Papierbescheinigung des Arbeitgebers ersetzt (für Arbeitslosengeld I, Bundeserziehungsgeld, Elterngeld oder Wohngeld). Gemeldet werden dabei ab 2012 die monatlichen Lohndaten an eine neu zu errichtende zentrale Speicherstelle. Die Sozialbehörden können bei Bedarf die gespeicherten Daten abrufen und auf dieser Grundlage die staatlichen Leistungen berechnen. Hinweis: Bei der Abwicklung wird die Datensicherheit groß geschrieben, d. h. durch eine elektronische Signatur und Speicherung eines digitalen Schlüssels z. B. auf der Bankkarte oder dem digitalen Personalausweis, kann der Datenzugriff nur mit Zustimmung des Arbeitnehmers gelingen.