Finanzartikel mit Schlagwort: ‘buchführungsgrenze’

Auswirkung auf Buchführungsgrenzen

Geschrieben von Redaktion am in Bilanz - Finanzbuchhaltung

Für die Frage, ob die Buchführungsgrenze nach der Abgabenordnung überschritten ist, ist der Gewinn nicht um Aufwendungen oder Erträge zu korrigieren, die sich im Zusammenhang mit einer Ansparrücklage nach § 7 g EStG ergeben. Die maßgebliche Buchführungsgrenze hinsichtlich des Gewinns wird damit unter Berücksichtigung evtl. Auswirkungen durch die Ansparrücklage ermittelt (Gewinngrenze 30.000 Euro, seit 2008: 50.000 Euro). Hinweis: Das Urteil des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg vom -14.1.1-2007 betrifft die Ansparrücklage nach altem Recht. Der neue Investitionsabzugsbetrag führt zu einer außerbilanziellen Korrektur.