Finanzartikel mit Schlagwort: ‘berechtigung vorsteuerabzug’

Kein Anspruch auf Vorsteuerberichtigung bei Umlaufvermögen

Geschrieben von Redaktion am in Umsatzsteuer - Vorschriften

Für vor dem 01.01.2005 ausgeführte Umsätze, die zur Anschaffung oder Herstellung von Wirtschaftsgütern, die nur einmalig zur Ausführung eines Umsatzes verwendet werden- Umlaufvermögen -, besteht nach Ansicht des BFH auch nach europäischen Recht kein Anspruch auf Vorsteuerberichtigung (Urteil vom 12.02.2009). Ab 01.01.2005 ist bei Änderung der für den Vorsteuerabzug maßgebenden Verhältnisse eine Vorsteuerberichtigung auch für Umlaufvermögen durchzuführen.
 

Vorsteuerabzug nur bei ausreichender Leistungsbeschreibung

Geschrieben von Redaktion am in Umsatzsteuer - Vorschriften

Der BFH hat mit Urteil vom 08.10.2008 ausgesagt, dass die Leistungsbeschreibung in einer Rechnung „für technische Beratung und Kontrolle im Jahr 1996“ nicht ausreicht, die damit abgerechnete Leistung zu identifizieren. Sofern nicht aus den zusätzlichen Angaben in der Rechnung noch aus den Geschäftsunterlagen eine Konkretisierung des Leistungsgegenstands möglich ist, auf die in der Rechnung Bezug genommen wird, ist der Vorsteuerabzug damit nicht möglich. In der Abrechnung kann aber auf andere Geschäftsunterlagen verwiesen werden, diese müssen aber eindeutig in der Rechnung bezeichnet sein.