Finanzartikel mit Schlagwort: ‘abgabefristen’

Abgabefristen von Steuererklärungen für 2008

Geschrieben von Redaktion am in Steuern und Finanzen

Die gesetzlichen Abgabefristen für die Abgabe sämtlicher Steuererklärungen 2008 ist dieses Jahr der 02.06.2009. Sofern die entsprechenden Steuererklärungen durch den Steuerberater oder einem Lohnsteuerhilfe angefertigt werden, verlängert sich die Frist bis zum 31.12.2009. Liegt keine Verpflichtung für die Abgabe der Einkommensteuererklärung vor, gelten die Abgabefristen nicht. Bei Land- und Forstwirten mit abweichendem Wirtschaftsjahr tritt an die Stelle des 31.12.2009 der 31.03.2010. Die Frist kann in begründeten Einzelfällen bei allen Steuerbürgern bis zum 28.02.2010 verlängert werden; bei Land- und Forstwirten bis zum 31.05.2010. Den Finanzämtern bleibt es vorbehalten, in Einzelfällen Erklärungen vor Ablauf der verlängerten Fristen anzufordern.
 

Abgabefristen für Lohnsteueranmeldungen

Geschrieben von Redaktion am in Lohnabrechnung und Gehalt

Ab dem Kalenderjahr 2009 haben sich durch zwischenzeitliche Gesetzesbeschlüsse neue Grenzwerte für die Abgabe von Lohnsteueranmeldungen ergeben. Monatlich ist nur einzureichen, wenn im vorangegangenen Kalenderjahr mehr als 4.000 EUR Lohnsteuer an die Finanzverwaltung entrichtet wurde. Für die jährliche Abgabe gilt ab 2009 unter Bezugnahme auf das vorangegangene Kalenderjahr ein Grenzwert von 1.000 EUR. Die neuen Grenzwerte für die Abgabe der Lohnsteueranmeldung sind ab 2009 anzuwenden.
 

Abgabefrist und Antragsveranlagung 2004

Geschrieben von Redaktion am in Steuern und Finanzen

Mit dem Jahressteuergesetz wurde klargestellt, dass für Veranlagungen ab 2005 die grundsätzliche Abgabefrist von vier Jahren greift. Damit wurde die zweijährige Frist für die Antragsveranlagung bei reinen Arbeitnehmerfällen abgeschafft. Die Veranlagung des Jahres 2004 könnte jedoch noch innerhalb der vierjährigen Festsetzungsfrist bis zum 31.12.2008 beim Finanzamt eingereicht werden, allerdings ist die gesetzliche Regelung nicht auf Jahre vor 2005 ausgeweitet worden. Ein diesbezügliches Verfahren wurde zwischenzeitlich klaglos gestellt. Nun gibt es aber ein neues Verfahren vor dem Bundesfinanzhof unter dem Az. VI R 23/08. Unter Berufung auf das anhängige Verfahren können entsprechende Anträge bis zur Entscheidung ruhen, soweit rechtzeitig Einspruch gegen die Ablehnung der Veranlagung eingereicht wurde.