Erst auf Druck des Bundeskartellamtes, das die Behinderung des Wettbewerbs anmahnte, beschloss die BStBK auf der Sitzungsversammlung am 21. Dezember 2004 die Änderung des § 7 BOStB. Der Wortlaut wurde dahingehend geändert, dass eine freie Mitarbeit möglich ist, solange dies unter der Anleitung des Steuerberaters erfolgt. Somit kann jeder als freier Mitarbeiter bei einem Steuerberater beschäftigt werden; an eine bestimmte formale Qualifikation ist dies nicht mehr gebunden. Festzuhalten gilt, dass eine freie Mitarbeit nicht mit einem Kooperationsmodell wie einer Bürogemeinschaft verwechselt werden darf. Der freie Mitarbeiter tritt nach außen hin nicht in Erscheinung. [Quelle: BBH Informationsbrief 02/2005]